News

BRAVIS Version 3.0 ab sofort verfügbar!
[06.12.2016]
BRAVIS 3.0 ab sofort verfügbar!

Videokonferenz Bibliothek unite mit Ende zu Ende Sicherheit
[02.05.2016]
Die BRAVIS Bibliothek unite wurde nun nach einer einjährigen Entwicklungszeit mit einer Ende zu Ende Sicherheit ausgestattet.



Case Studies

BRAVIS Desktop Videokonferenzen - Glossar

A

Application Sharing

Arbeiten Sie gemeinsam mit anderen Konferenzteilnehmern mit einer Anwendung die auf Ihrem PC ausgeführt wird, ohne dass die anderen Teilnehmer diese auch installiert haben müssen. So können sie sich die Meinung anderer einholen, ohne dass Sie ihre Dateien verschicken müssen. Mittels eines virtuellen Laserpointers können Sie anderen Konferenzteilnehmern erlauben Sachverhalte zu markieren, ohne dass diese Ihre sensiblen Daten ändern können.

>>Erfahren Sie hier mehr

D

Desktop Videokonferenz

Bei Desktop Videokonferenzsystemen sind die dafür benötigten Komponenten in einen PC eingebaut. Zusätzlich zu der Standard Hardware werden nur noch ein Headset und eine Webcam benötigt.
Die für BRAVIS Videokonferenzen empfohlene Hardware, finden sie unter Support.

Ein weiterer Vorteil von Desktop Systemen ist, dass der Anwender während der Videokonferenz vollen Zugriff auf die auf seinem PC gespeicherten Daten und Programme hat.

>>Erfahren Sie hier mehr

Drag'n'Drop

Ziehen Sie Dateien zb. von Ihren Desktop mit gedrückter Maustaste in eine Anwendung, zb BRAVIS um sie dort zu öffnen, beziehungsweise Abzulegen. In BRAVIS dient diese Funktion zu Unterstützung des Dateitransfers.

Um Dateien den Teilnehmern verfügbar zu machen bewegen Sie die gewünschte Datei(en) in den Dateitransfer.

Um Dateien einen bestimmten Teilnehmer zugänglich zu machen, bewegen Sie die gewünschte Datei(en) direkt in sein Videofenster oder auf seinen Namen in der Teilnehmerliste.

>> Erfahren Sie mehr über die Dateifreigabe

Dynamische geschlossene Konferenzgruppen

Man hat die Möglichkeit andere Teilnehmer in die Konferenz einzuladen – es kommen aber auch nur die Personen in die Konferenz, welche explizit eingeladen wurden – somit sind vertrauliche Konferenzen gewährleistet.

F

Filesharing

Filesharing beschreibt das Teilen von Dateien zwischen Internetnutzer.
Es wird dabei zwischen der Dateifreigabe von einem Server und, wie es bei BRAVIS der Fall ist, dem Dateitransfer von Rechner zu Rechner.

>> Erfahren Sie mehr

G

Green IT

Unter dem Stichwort Green IT versteht man die Umwelt- und Ressourcenschonende Nutzung von Informationstechnologien.

Das betrifft die Verringerung der CO2 Emissionen, zum Beispiel durch den Einsatz von Videokonferenzsoftware, ebenso wie das Senken des Stromverbrauches und die Nutzung von IT-Technologie zur intelligenten Gebäudesteuerung.

Green IT war ein zentrales Thema der CeBIT 2008.

H

Hotplugging

Via Hotplugging erkennt BRAVIS Ihre neuen Geräte sofort, so dass Sie diese gleich verwenden können.

I

Internetbasiert

Bravis benötigt keine teure Spezialhardware – es wird ein Internetanschluss genutzt. Des Weiteren genügen ein herkömmliches Headset und eine Webcam, um eine Konferenz aufzusetzen. Auch das Einrichten eines speziellen Servers entfällt, da Punkt-zu-Punkt Verbindungen verwendet werden, um die Verbindung der einzelnen Konferenzteilnehmer zu gewährleisten.

K

Konferenzsteuerung

Die Konferenzsteuerung regelt den Zugriff auf gemeinsam genutzte Ressourcen wie das Whiteboard/Strategyboard und/oder den Sprecherkanal. Mit den verschiedenen Moderationsmodi (Diskussion, Tagung, Auditorium/Einzel-, Gruppeneditormodus) werden gesellschaftliche Protokolle nachgebildet und somit vertrautes Verhalten auf Konferenzen oder Treffen abgebildet. Die Konferenzsteuerung steht in allen BRAVIS Produkten, mit Ausnahme der Galaxee Version, zur Verfügung.

M

Moderation

Videokonferenzen können genau wie "Offline-Konferenzen" moderiert werden.
Wenn es zum Beispiel erwünscht ist jeden der Teilnehmer der Reihe nach antworten zu lassen kann der Moderator der
Konferenz das ausdrücklich festlegen.
Ebenso kann er bestimmen, wer die mit Application Sharing freigegeben Programme bearbeiten, und wer nur zuschauen darf.

Ein Moderator bietet die Möglichkeit, den Konferenzablauf übersichtlicher und sicherer zu gestalten. Er ist aber nicht zwingend erforderlich.

>> Erfahren Sie mehr über das Application Sharing

S

Strategyboard

Das BRAVIS Strategyboard ist die Gamer Variante des Whiteboards für Onlinespieler die damit mit bis zu 10 Mitspielern gleichzeitig vor dem Spiel Taktiken planen können oder danach ihre Nachbesprechungen verständlicher zu gestalten.

W

Whiteboard

Das Whiteboard ermöglicht den Konferenzteilnehmern gemeinsam auf einer „elektronischen Tafel“ an Dokumenten oder Skizzen zu arbeiten und dort Änderungen vorzunehmen. Der Leiter der Konferenz bestimmt dabei, wer gerade das Recht hat, aktiv auf dem Whiteboard zu arbeiten – somit ist gewährleistet,  dass nicht alle Teilnehmer gleichzeitig Änderungen auf dem Whiteboard vornehmen.

>> Erfahren Sie hier mehr

Referenzen

Altmark Klinikum

Berufsfeuerwehr Cottbus

GKL -Gemeinsame Klassenlotterie der Länder

SKL-Süddeutsche Klassenlotterie nutzen BRAVIS Videokonferenzen

Logo Reinhard Nieter KH